Evolutionsgeschichtliche Betrachtung der Sensibilität und ihre Chancen heute

Aktualisiert: 25. März 2021



Evolutionsgeschichtliche Betrachtung der Sensibilität und ihre Chancen heute


Der Sensibilität wurde in grauer Vorzeit ein anderer Stellenwert zugeschrieben als heute. So hatten etwa Künstler, Heiler oder Wissenschaftler damals eine wichtige Rolle inne. Sie waren es, die weise, einfühlsame Ratschläge gaben oder Entwicklungen vorhersahen. Feinfühlige erhielten in den ältesten Hochkulturen der Welt Respekt und Achtung. Herrscher trafen in diesen Zeiten kaum Entscheidungen, ohne zuvor den Rat dieser Menschen einzuholen.

Gesellschaftlich betrachtet, haben Hochsensible immer schon eine wichtige Funktion erfüllt. Mit ihrer Vorsicht, Vorausschau, Vernunft, Bedächtigkeit, ihrem Sinn für Frieden und Harmonie, sowie ihrer Intuition sind sie der Gegenpol zu entschlossenen, entscheidungsfreudigen und risikobereiten Menschen. Doch wurde diesen Sensiblen im Laufe der Geschichte immer weniger Bedeutung beigemessen.

Dabei hat es sich historisch aber erwiesen, dass ein gründliches Abwägen von Handlungsstrategien eher zum Erfolg führt, als ein allzu voreiliges Entscheiden. Sowohl bei Tieren als auch bei Menschen ist ein Zusammenspiel von Hochsensiblen und nicht Sensiblen von Vorteil. Denn ein kraftvolles Vorwärtsgehen ist mit einem vorausschauenden, umsichtigen Denken zielführender.



Hochsensibilität und die Veränderung? Hilfe!


Hochsensibel zu sein, ist in der jetzigen Zeit kein einfaches Unterfangen. Denn gerade die Sensiblen spüren die Umbruchsituation, in welcher wir jetzt leben, sehr stark. Für sie wird es immer noch schwieriger, sich den Gegebenheiten, Regeln und Strukturen anzupassen. Systeme lösen sich auf, Werte und Normvorstellungen werden in Frage gestellt und die Suche nach Sinn und neuen Lebensformen stehen immer mehr im Vordergrund.

Wenn wir uns umschauen, erkennen wir, dass sich das Alte im Auflösungsprozess befindet, Neues will entstehen, nur ist es noch nicht sichtbar.

In diesen Zeiten des Wandels ist jeder gefordert. Gefordert, zu seiner Wahrheit zu stehen, für sich einzustehen. Positiv betrachtet, ist dies eine riesengroße Chance.

Wenn wir uns jetzt mit uns selbst auseinandersetzen, in die Stille gehen und tief in uns hineinhorchen, was wir wirklich wollen, wohin unsere Reise in diesem Leben gehen soll, werden sich ungeahnte Perspektiven eröffnen. Es geht jetzt darum, mutig zu sein. Mutig, sich mit unserer Seele zu verheiraten. Das heißt, sich in den Prozess der Transformation einzulassen, sich Stück für Stück wieder mit der Seele zu verbinden. Wie drückt sich mein Körper über die Seele aus und wie drückt sich meine Seele über den Körper aus? Was sagt mir meine Seele durch meinen Körper, über meine Umstände, in denen ich lebe?

Viele Menschen sehen sich jetzt mit immensen Herausforderungen konfrontiert, Jobverlust, Mehrfachbelastungen durch Homeoffice, Homeschooling, finanzielle Probleme und uns wird immer klarer, dass wir es mit sozialen Ausnahmesituationen zu tun haben. Depressionen nehmen ungeahnte Ausmaße an, die Psyche der Menschen gerät immens unter Druck, die Suizide erreichen Spitzenwerte – nur spricht (noch) niemand darüber. Das Psychosoziale war und ist in unserer Gesellschaft ein Stiefkind. Etwas, worüber man nicht spricht. Für mich sind dies alles Zeichen, die uns den Weg weisen wollen. Ein Wake-up-Ruf sozusagen!

Wir haben jetzt die große Chance, unserer wahren Essenz zu begegnen, herauszufinden, wer wir sind und welches Leben wir in Zukunft führen wollen.



Unsere Zukunft braucht dich!


Die Menschen brauchen heute mehr denn je die Charaktereigenschaften der Hochsensiblen: Harmonie, Mitgefühl, Feinfühligkeit, Gerechtigkeit, einen Sinn für Frieden und ethisches Verhalten.

So erscheint es gerade in diesem Umbruch wichtiger denn je zuvor, sein Bewusstsein zu erweitern, die besonderen Begabungen als HSP zu entdecken, um sich in diesem Wandel aktiv einbringen zu können und mit seinen Talenten etwas bewegen zu können. Sich seiner Potentiale bewusst zu werden und sie auch zu entfalten, führt zu Authentizität und damit zu innerer Zufriedenheit.

Hochsensible waren in früheren Zeiten Wegweiser und Begleiter in Wandlungsphasen. Mit ihrem feinen Gespür, ihrer Wahrnehmung und ihrem Mitgefühl werden sie auch heute wieder Wegbereiter für ein friedliches Miteinander und Füreinander sein, einem Leben in Einklang mit der Natur und den Tieren.


Der beste Weg dahin ist das Entdecken deiner Gaben, um sie zum Wohle aller einzusetzen und so deinen ganz persönlichen Beitrag auf dem Weg zu einer Neuen Zeit zu leisten.


Du wirst gebraucht! Mit deinen Fähigkeiten, deinen Talenten, deiner Sensibilität!


Wenn du dich mit Gleichgesinnten vernetzen möchtest, um Neues zu kreieren für eine Neue Zeit, so schau gerne auf meine Webseite unter der Rubrik „Erfahrungsaustausch“. Ich freue mich auf DICH!


28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen