Magischer Schöpfungszyklus - wie du dir deine Zukunft manifestierst

Die nächsten Wochen werden uns eine Art Sturmenergie bringen. Diese Energie wird für besonders sensitive Menschen nochmals stärker wahrzunehmen sein, als für andere. Deshalb erachte ich nun insbesondere die Zeit vom 02.02.2022 bis 22.02.2022 als enorm wichtig, um nochmals fokussierter zu sein und uns einmal mehr darin zu üben, in der Ruhe und in unserer Mitte zu bleiben bzw. in diese Mitte zu kommen. Ich nenne diese nun kommenden Tage "Magischer Schöpfungszyklus".


Ich sehe die nächsten Wochen im Fokus des LOSLASSENS und DES MANIFESTIERENS. Dies gelingt uns am besten, wenn wir in unserer Mitte sind und uns täglich in Form eines Rituals Halt geben.

Doch wie machst du das nun?


  • Nimm dir jeden Tag mindestens 10 Minuten Zeit und achte darauf, dass du für dich sein kannst

  • Zünde eine Kerze an und komme mit einigen tiefen Atemzügen zur Ruhe

  • Zuerst kommt das Loslassen

  • Am ersten Tag dieses Zyklus nimmst du ein Blatt Papier und schreibst dir auf, was du gerne loslassen möchtest

Beispiele:

  • alle Wut und den Ärger auf das Leben

  • das Gefühl der Ohnmacht

  • Schuldgefühle

  • alle Ängste, die mich daran hindern, in eine neue Zukunft zu blicken

  • alle negativen Glaubenssätze und Überzeugungen, die mich daran hindern, dass ich mich frei und glücklich fühle

  • etc. etc.

Sprich die Sätze laut aus, fühle, was du sagst und atme richtiggehend die Negativität aus. Stell dir vor, wie all das deine gesamten Energiekörper verlässt.


Nun atme ein paarmal tief ein und aus und richte deinen Fokus auf deine Neuschöpfungen. Was wünschst du dir für deine Zukunft? Wie möchtest du leben? Mit wem möchtest du leben? Wo möchtest du leben? Falls es dir leicht fällt, schreibe wiederum auf, wie du dir deine Zukunft vorstellst. Achte dabei auf eine positive Formulierung und beginne die Sätze mit "Ich". Male dir deine Zukunft aus, sei kreativ und denke weit und groß. Die Schöpfung ist unendlich und unbegrenzt, nur wir selbst begrenzen uns.


Du kannst zum Beispiel folgendermaßen beginnen:

Ich lebe mit meiner Familie in einem wunderschönen Haus auf einer Anhöhe in traumhafter Lage, mitten in der Natur......


Sätze, welche mit "Ich bin" oder "Ich habe" beginnen, haben die stärkste Schöpfungskraft.

Beispiele:

- Ich bin der Schöpfer meiner Realität

- Ich bin bedingungslose Liebe

- Ich bin gesund

- Ich bin frei und lebe in Frieden mit anderen Menschen

- Ich bin bereit, meine Fähigkeiten zu leben und mich selbst zu verwirklichen

- Ich bin erfolgreich

- Ich bin Wohlstand

- Ich bin souverän und selbstbestimmt

- Ich bin klar

- Ich bin kreativ

- Ich bin gelassen

- Ich bin die beste Version meiner selbst

- Ich bin mutig und stehe zu meinen Gefühlen

- Ich habe Freude am Leben

- Ich habe eine liebevolle Familie um mich

- Ich habe Mut, mich zu verändern


Und nun kommt noch das Wichtigste: Wenn du diese Sätze aussprichst bzw. sie dir in Gedanken vorstellst (das gesprochene Wort hat stärke Manifestationskraft), solltest du in das Fühlen gehen. Versetze dich richtiggehend in diese Situation. Wie fühlst du dich, wenn du all das bist oder erreicht hast bzw. so leben kannst, wie du möchtest? Je größer deine Begeisterung, desto besser!

Denn erst durch deine Begeisterung erweckst du diese Gedanken und Worte zum Leben. Singe die Sätze, tanze dabei .... oder was dir auch immer einfällt, damit du in die Freue kommst!


DU bist DIE SCHÖPFERIN/DER SCHÖPFER deiner Realität.

Wenn du dich veränderst, verändert sich die Welt.

Das, was du erschaffst, erschaffst du auch für andere.


Ich wünsche dir viel Freude beim Schöpfen und Erschaffen und genausoviel Kraft und innere Balance für die nächste Zeit!


Herzlichst

GerLinde









38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen